Umbau Fahrwerk

In den letzten zwei Jahren habe ich hauptsächlich meinen Ford Ranger getestet und umbauen lassen. Aber auch bei der Kabine war innen und außen einiges zu tun, davon erzähle ich später mehr.

Bei dem Pickup war das alte Fahrwerk der größte Posten. Durch das Gewicht der Explorer-Kabine waren die Blattfedern ausgeleiert und fast gerade, die Stoßdämpfer überlastet. Der Wagen schaukelte stark, was besonders in Kurven echt gefährlich werden konnte. Von Fahrkomfort ganz zu schweigen, jede Unebenheit machte sich bemerkbar und wenn es steiler bergauf ging, wippte die Vorderachse bedenklich.

Also hieß es: Neue Blattfedern. Neue, bessere Stoßdämpfer für Pisten- und Offroadfahrten von RE Suspension aus Rösrath. Zusätzliche Luftfeder, um das dauerhafte Gewicht der Kabine abzufangen und außerdem beim Parken Schräglagen ausgleichen zu können. Größere Felgen (16 statt den vorhandenen 15 Zoll) und große AT-Reifen 245/75 R16 von BF Goodrich – um mehr Bodenfreiheit und natürlich mehr Grip im Gelände zubekommen.

Alles zusammen hat sich echt gelohnt und der Wagen liegt nur wesentlich ruhiger, stabiler und komfortabler. Nur die größeren Reifen machen sich bei der Leistung deutlich bemerkbar. Durch den „nur“ 2 cm größeren Radius, gibt es leider merkliche Leistungseinbußen, da der Hebel ja nun auch größer ist. Beim Anfahren am Berg braucht es einiges mehr an Gas. Und auf der Autobahn komme ich Berge, die ich früher locker mit 120 km/h hochfahren konnte, nur noch mit 105 – 110 km/h hoch.

Aber rasen muss ich eh nicht und die Bodenfreiheit ist es auch wert. Im Gelände kommt ja dann sowieso die Untersetzung zum Einsatz, so dass sich die geringere Kraft (hoffentlich) nicht so bemerkbar macht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s