Das Rad ist auf dem Dach!

Heute ist das zweite Ersatzrad aufs Dach bekommen. Beziehungsweise nur der Reifen! denn auf eine sechste Felge habe ich aus Kosten- und Gewichtsgründen verzichtet. Das fünfte, komplette Ersatzrad befindet sich unter der Pritsche.

Für die Dachkonstruktion war eine aufwendige Befestigung nötig. Denn in die GFK-Kabine möchte ich nicht schrauben und so kam nur kleben in Frage. Aber was hält zigtausende Kilometer Fahrtwind, Gerüttel und Fliehkräfte in Kurven und beim Bremsen dauerhaft aus? Nicht, dass das Rad irgendwo vom Dach fliegt…

Die Antwort: Besonders breite Airliner-Schienen und Sikaflex 252i. Ein Hochleistungs-Konstruktionsklebstoff der jedoch nicht einfach wie Silikon verarbeitet werden kann, sondern die richtige Vorbehandlung benötigt. Je nach zu verbindenden Materialien ändern sich Primer und Aktivator, die nötig sind.

Das Ergebnis soll eine dauerhafte, elastische Verbindung sein, die auch dynamisch und strukturell beansprucht werden kann und 35 kg je Quadratzentimeter halten soll.

Ob sie das auch tut, werden wir nach der Tour wissen. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s